Die 10 ertragreichsten Newsletter-Tools 2020, die dir nicht nur dabei helfen viel Geld zu sparen, sondern deinen Gewinn pro Mail deutlich erhöhen

Du suchst nach einem aktuellen Newsletter-Tool, mit dem Dein Unternehmen durchstarten kann? Und zwar nicht nur, weil es Dir hilft, Geld zu sparen, sondern auch Deinen Gewinn zu erhöhen.

Dann solltest Du Dir unbedingt diesen Ratgeber mit seinen zahlreichen Tipps zum besten Newslettersystem durchlesen. Wähle einfach das Newsletter-Tool aus, das am besten zu Deinem Unternehmen und Deinen Anforderungen passt.

E-Mail Marketing Software im Vergleich

 

Was ist ein Newsletter-Tool überhaupt?

Wenn Du ein Newslettersystem einsetzt, nutzt Du in der Regel eine Software, deren Daten auf dem Anbieter-Server gespeichert sind. Du nutzt sie ganz einfach in Deinem Browser. Es ist nicht notwendig, etwas auf Deinem Computer zu installieren. Ein eigener Mailserver ist ebenfalls nicht erforderlich, was Deine Arbeit erleichtert. So lassen sich Deine Newsletter ganz entspannt versenden, denn Du musst Dich nicht um Probleme bei der Zustellung kümmern.

Praktisch ist auch, dass die sogenannten Bounces oder eben Rückläufer sofort deaktiviert werden. Das schont Dein E-Mail-Postfach, denn Du erhältst keine Mailer-Daemon-Benachrichtigungen mehr. Falls Kunden Deine Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können sie diese selbst per Link abbestellen. Auch das erspart Dir viel Arbeit.

Mit einem Newsletter-Tool kannst Du auf Statistiken zurückgreifen. So siehst Du, wer sich Deine Newsletter anschaut und die verfügbaren Links anklickt.

Warum es sinnvoll für Dich ist, Dich an die Tipps zu halten

Wenn Du nicht nur Geld sparen, sondern auch Deinen Gewinn erhöhen möchtest, solltest Du Dich unbedingt an die nachfolgenden Tipps zu den besten Newsletter-Tools halten. Du gewährst Deinen Kunden damit einen Blick hinter die Kulissen Deines Unternehmens. Die Gestaltung in Kombination mit dem Newsletter-Tool bleibt natürlich Dir überlassen. Es ist jedoch eine praktische Hilfe, welche Dir die Arbeit einfacher macht.

Informiere Deine Kunden in jedem Newsletter über Neuigkeiten, zum Beispiel, welche neuen Produkte Du anbietest. Selbstverständlich kannst Du sie auch von den Vorteilen Deiner Dienstleistungen überzeugen oder sie mit anderen Details unterhalten. Dabei darfst Du nicht vergessen, dass Du Newsletter in bestimmten Abständen versenden solltest.

Ein gutes Newsletter-Tool unterstützt Dich dabei, Dich bei Deinen Kunden in Erinnerung zu rufen. Du zeigst ihnen andererseits damit, dass auch Du an sie denkst, da Du sie regelmäßig mit neuen Details zu Deinen Dienstleistungen und Produkten versorgst. Das ist dafür verantwortlich, dass Deine Kunden letztendlich diese bei Dir beziehungsweise Deinem Unternehmen bestellen/kaufen.

Welche Herausforderungen kommen auf Dich zu?

Zunächst einmal musst Du herausfinden, welches Newslettersystem am besten für Dich und Dein Unternehmen geeignet ist. Daher solltest Du die verschiedenen Tools miteinander vergleichen und abwägen, welche Funktionen Deine Vorstellungen und Ansprüche erfüllen. (hier gehts zum Test: 27 Newsletter-Anbieter im Vergleich) Dann solltest Du darauf achten, dass Du das Newsletter-Tool in aller Regelmäßigkeit einsetzt, um Deinen Kunden etwas mitzuteilen.

Mit dem Einsatz sparst Du Geld für teure Werbung in anderer Form und kannst auch den Gewinn erhöhen. Aber nur, wenn Du häufig Newsletter versendest. Zum Beispiel wöchentlich. Je größer die Anzahl der Kunden ist, desto größer ist auch Dein Arbeitspensum. Hierbei helfen Dir die Newsletter-Tools aber ungemein. Sie sorgen dafür, dass Deine Newsletter professionell und optisch attraktiv gestaltet sind. Das wirkt sich natürlich positiv auf Dein Unternehmen aus.

Doch nicht nur die Optik, sondern auch der Content darf nicht vernachlässigt werden. Du musst einen Weg finden, den Inhalt interessant zu gestalten. Überlege Dir deshalb im Vorfeld, welche Texte am besten bei Deinen Kunden ankommen. Langweilige Anschreiben sorgen schnell dafür, dass Deine Kunden das Interesse an den Newslettern verlieren. Sie werden den Erhalt abbestellen und der Gewinn verkleinert sich. Daher solltest Du unbedingt mit frischen und lebendigen Texten aufwarten.

Welche Chancen ergeben sich, wenn Du die Tipps befolgst?

Wenn Du Dich für ein Newsletter-Tool entscheidest und es einsetzt, das wir Dir im Folgenden vorstellen, informierst Du Deine Abonnenten regelmäßig über Deine Produkte/Dienstleistungen und sorgst für steigende Umsatzzahlen und einen höheren Gewinn. Das erzielst Du, wenn in Deinen Newslettern Links enthalten sind, die direkt zu Produkten oder Dienstleistungen führen. Daher empfehlen wir Dir, Dich jetzt genau über die vorgestellten Tools zu informieren und ein Newsletter-Tool Deiner Wahl zu verwenden.

Die 10 wichtigsten E-Mail Tools, mit denen Du Deine Ziele besonders schnell und einfach umsetzen kannst

Du erfährst jetzt etwas über die besten Newsletter-Tools, die ideal für Unternehmen geeignet sind und dabei unterstützen, Geld zu sparen und Gewinne zu maximieren

E-Mail Tool 1: Sendinblue

Du kannst dieses Newsletter-Tool zunächst einmal kostenlos nutzen. Ab einer gewissen Anzahl werden geringe Kosten fällig, die sich nach der Höhe der versendeten Mails richten. Zu den Vorteilen zählen eine gute Automation des Versands, die Möglichkeit, unbegrenzt Kontakte im CRM zu speichern, der Landing Page-Editor und günstige Werbemöglichkeiten. (klick hier zum Sendinblue Review 2021)

E-Mail Tool 2: Rapidmail

Dieses Newsletter-Tool lässt sich einfach einsetzen. Er ist nicht kostenlos, aber relativ günstig. Es gibt dort einen ausgezeichneten Template-Editor, der sich leicht bedienen lässt. Die Server befinden sich allesamt in Deutschland. Je nach gewähltem Modell kannst Du noch mehr Funktionen nutzen.

E-Mail Tool 3: CleverReach

Bis zu 250 Kontakte sind kostenlos für Dich. Danach werden geringe Gebühren fällig, die nach der Anzahl der Kunden gestaffelt sind und kontinuierlich steigen, je mehr Newsletter Du versendest. Es gibt einen breiten Umfang an Features und Funktionen und die Möglichkeit zum automatisierten E-Mail-Versand. (klick hier zum CleverReach Review 2021)

E-Mail Tool 4: ActiveCampaign

Der Versand ist nicht kostenlos, jedoch überzeugt dieses Newsletter-Tool mit ausgezeichneter Automatisierung und bester Zustellbarkeit. Es gibt ein Reporting und das Ausmaß an Funktionen ist enorm. Der Anbieter des Tools sitzt in den USA.

E-Mail Tool 5: Mailchimp 

Mailchimp bietet seine Dienste ebenfalls nicht kostenlos an, sie sind allerdings zu günstigen Preisen erhältlich. Du kannst einen gut entwickelten Editor nutzen und aus hervorragenden Templates auswählen. Der Datenschutz wird bei diesem Newslettersystem großgeschrieben.

E-Mail Tool 6: GetResponse

GetResponse ist ein hochwertiges Multifunktions-Tool für Newsletter. Es werden Gebühren fällig, die von der Anzahl der Kunden abhängen. Die Auswahl der Templates ist vielversprechend, ebenso die smarte Automatisierung des Versands. Du kannst eine Autofunnel-Funktion nutzen und somit Deine Newsletter komfortabel versenden.

E-Mail Tool 7: Klick-Tipp

Klick-Tipp bietet seine Dienste zu geringen Gebühren an, die pro Monat fällig werden. Es ist ein ausgezeichneter Autoresponder vorhanden. Nutzen kannst Du eine Tagging-Funktion und ein ausgereiftes Split-Testing. Die Zustellbarkeit bei Klick-Tipp ist sehr gut.

E-Mail Tool 8: Benchmark

Der Versand von bis zu 250 E-Mails ist kostenlos. Danach werden Gebühren erhoben, die sich nach der Menge staffeln. Das Newsletter-Tool lässt sich leicht bedienen und bietet seinen Nutzern flexible Templates. Des Weiteren gibt es dort eine Marketing-Automation.

E-Mail Tool 9: Mailjet

Mailjet hat sich auf Transaktions-E-Mails fokussiert und bietet die Möglichkeit, bis zu 6.000 E-Mails gratis zu versenden. Die Gebühren für eine höhere Anzahl an Newslettern sind sehr gering. Du kannst mit Mailjet Transaktions-Mails versenden und einen guten Editor nutzen.

E-Mail Tool 10: Mailify

Mailify ist ein kostenpflichtiges Newsletter-Tool. Für die Kunden stehen ein Editor und Templates bereit. Du kannst das Newslettersystem wahlweise ohne Datenspeicherung nutzen. Es gibt eine Segmentierung und Formulare.

Halte mit geeigneter Hilfe und Motivation durch!

Mit einem der vorgestellten Newsletter-Tools erreichst Du Deine Kunden nicht nur regelmäßig und bringst Dein Unternehmen ins Gedächtnis, sondern Du sparst Arbeit, Geld und erhöhst Deine Gewinne. Letzteres ist vermutlich Motivation genug für Dich. Nachdem Du das ausgesuchte Newslettersystem zum ersten Mal genutzt hast, wirst Du bemerken, dass es sich lohnt, ein gutes Newsletter-Tool einzusetzen.

Lasse Dir deshalb bei der Auswahl des geeigneten Tools Zeit und entscheide Dich für das, was am besten zu Deinem Unternehmen passt.

Welche zwei bis drei Alternativen gibt es zum Newsletter-Versand der vorgestellten Tools?

Wir empfehlen Dir, eins der beschriebenen Newsletter-Tools zu nutzen, um den Gewinn Deines Unternehmens zu erhöhen. Selbstverständlich gibt es auch andere Möglichkeiten, für die Produkte und Dienstleistungen zu werben.

So kannst Du zum Beispiel Briefe auf postalischem Wege versenden, doch das ist nicht mehr zeitgemäß, alleine schon aus Gründen des Umweltschutzes. Außerdem ist der Versand von Newslettern deutlich einfacher und weniger aufwendig. Teile Deinen Kunden mit, dass Du Dich mit den Newslettern für eine ökologisch sinnvolle Variante entschieden hast.

Darüber hinaus kannst Du auch auf traditionelle Art Annoncen in den lokalen Zeitungen aufgeben. Eine andere Möglichkeit sind TV-Spots zu produzieren. Aber das ist natürlich erheblich teurer, als ein Newsletter-Tool zu nutzen.

Hier Klicken und einen neuen Newsletter eintragen… 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: