Kajomi Review 2021

Wer mit seinem Unternehmen dauerhaft erfolgreich sein möchte, muss E-Mail Marketing in Form eines Newsletters betreiben. In unserem Kajomi Review auf Deutsch erfährst du, welche Funktionen du bei diesem Programm nutzen kannst und für wen es sich eignet. Vor- und Nachteile zu Kajomi führen wir ebenfalls auf. Darüber hinaus erfährst du, wie es um die Usability bestellt ist. Abschließend erläutern wir auch die Tarife und Kosten. 

https://youtu.be/T4XKk1RF4Fs 

 

Die Funktionen von Kajomi

Du kannst bei Kajomi unterschiedliche Versandoptionen auswählen. Auf diese Weise lassen sich Newsletter noch interessanter gestalten. Dennoch lässt sich die Software einfach bedienen. Newsletter lassen sich sowohl als Text-Mail oder als gemischte Form mit Bildern und Text erstellen. So hast du die Möglichkeit, die Mails auf die Bedürfnisse der Empfänger anzupassen. Die Content-Abschnitte gestaltest du nach User-Ansprüchen. Selbstverständlich kannst du auch die Anrede anpassen.

Darüber hinaus kannst du gemäß des Kajomi Systems auch nur bestimmten Kunden E-Mails senden. Der Versandzeitpunkt ist steuerbar. Des Weiteren sind Testversand und Spamcheck möglich. Dadurch kannst du die Inhalte nochmals prüfen und anpassen, wenn es erforderlich ist.

Das ist praktisch, denn du ersparst dir so den zähen Versand einzelner E-Mails. Zur Software gehören Vorlagen, die du für die Gestaltung ansprechender Newsletter einsetzen kannst. Schon versandte Newsletter kannst du im Archiv aufrufen und erneut bearbeiten oder an neue User senden. Für Handlungsaufforderungen sind Platzhalter vorhanden, zum Beispiel für den Punkt “Newsletter weiterempfehlen”.

 

 

Mit dem Kajomi Newsletter-Programm erhältst du Gelegenheit zu Tracking und Reporting. Dazu werden alle Tätigkeiten im Bereich Reporting gesammelt. Das Linktracking zeigt an, welchen Erfolg deine Newsletter erzielt haben. Der HTML Generator lässt sich einfach bedienen und sorgt für professionelle Ergebnisse. Damit lassen sich Newsletter leicht erstellen, selbst wenn du noch keine Erfahrung in dieser Hinsicht hast.

Programmierkenntnisse brauchst du dafür nicht. Auf der Grundlage deiner Wünsche werden die Vorlagen erstellt. Du gibst an, welche Blockabsätze, Bilder und Texte vorhanden sein sollen. Im Content-Management-System kannst du sie bearbeiten. Der Generator ist nach dem Baukastensystem gestaltet, sodass du die Bilder und Texte einfach nur hinzufügen brauchst. Daraus erstellt der Generator dann die HTML-Vorlage für dich. Nach der Fertigstellung kannst du sie aus dem System heraus versenden.

Die HTML-Vorlagen sind einfach gestaltet. Dort kannst du Texte, Bilder und Links austauschen oder etwas hinzufügen, falls es noch fehlen sollte. So erstellst du bei Bedarf immer wieder individuelle Vorlagen für deine Newsletter. Die Vorlagen lassen sich auf der Basis deines Corporate Designs und deiner sonstigen Wünsche erstellen. Du bedienst sie so wie du auch ein Content-Management-System nutzen würdest.

Es gibt vorgefertigte Bereiche für Blockabsätze, Bilder und Texte, die du dann mit den erforderlichen Inhalten ausstattest, etwas bearbeitest oder hinzufügst. Außerdem lassen sich Inhalte verschieben oder Eigenschaften auf den gesamten Inhalt anwenden. Die WYSIWYG-Funktion ermöglicht das Arbeiten in einer Version, die dem HTML-Dokument gleicht, das nach der Fertigstellung verschickt wird.

Damit gehört das zeitraubende Erstellen deiner Newsletter in HTML ab sofort der Vergangenheit an. Bilder werden durch dynamische Skalierung eingefügt. Das verhindert das Überschreiten bestimmter Größen und spart Zeit für Zuschneiden und Bearbeiten.

Für den Versand der Newsletter werden eine Text- und eine HTML-Version erstellt. Die Vorschau in Echtzeit ermöglicht eine einfache Korrektur, falls notwendig. Texte und HTML-Quellcodes lassen sich auch direkt editieren. Auf dieser Basis wird automatisch eine HTML-Vorlage erstellt, die du dann versenden kannst. Durch deine Vorlagen kannst du auch Landingpages einfügen.

In Abhängigkeit deiner Anforderungen und des Umfangs kannst du den Generator per Schnittstelle an dein CMS-System koppeln. Social Media Netzwerke kannst du ebenfalls nutzen, um deine Kampagnen zu unterstützen. Verwende hierfür einfach die SWYN-Funktion, was so viel bedeutet wie “Teile mit deinem Netzwerk”.

Es gibt zudem Selektionskriterien, die du für kleine oder komplexe Selektionen einsetzen kannst. Sie stehen uneingeschränkt zur Verfügung und können auch miteinander verknüpft werden. Wähle nach Postleitzahl, Altersgruppe oder Geschlecht aus. Auch zwischen alten und neuen Listen kannst du wählen. Alternativ dazu können Newsletter auch durch Zufall ausgewählt werden. Die Auswahl besteht auch zwischen Reagieren oder Nicht-Reagieren.

Das Profiling erlaubt dir, Empfängergruppen auf der Grundlage des Nutzerverhaltens zu wählen. Dadurch erhältst du weitere Möglichkeiten, dein E-Mail-Marketing zu optimieren. In der Systemverwaltung kannst du einstellen, welche deiner Mitarbeiter das System ebenfalls verwenden dürfen.

Es ist also multiuser-fähig. Der Zugriff ist auch mit mehreren Personen gleichzeitig möglich, sodass parallel unterschiedliche Kampagnen erstellt werden können. Jeder Mitarbeiter erhält ein eigenes Passwort und Zugang. Die Anzahl der Nutzer ist unbegrenzt, du kannst also unendlich viele Zugänge anlegen.

Die Rechte lassen sich nach Anforderung und Umfang verändern. Einige Unternehmen möchten einen Newsletter erstellen und parallel dazu Inhalte von anderen Firmen oder Abteilungen einfügen. Die Zugriffsrechte können für jeden Mitarbeiter separat festgelegt werden. So kannst du zum Beispiel andere Unternehmen unterstützen, mit denen du zusammenarbeitest. Möglich ist das mit der richtigen Einstellung im Newsletter.

Durch das Profiling der User kannst du deine Mittel effizienter einsetzen. Du lernst deine Kunden besser kennen und kannst dadurch Inhalte anbieten, die für sie tatsächlich von Interesse sind. So kannst du die Ansprache anpassen und nur Inhalte versenden, die den Bedürfnissen und Vorlieben deiner Kunden entsprechen. Das Kajomi Newsletter-Programm erstellt aus dem Klickverhalten automatisch Profile, in denen sich erkennen lässt, welche Inhalte für Interessenten und Kunden wichtig sind. So kannst du dann spezielle Empfängerlisten erstellen.

Das Profiling ist eine Erweiterung für das ursprüngliche Programm zur Selektion der Empfänger. Du wählst einfach die gewünschten Gruppen auf der Basis bestimmter Merkmale aus. Zusätzlich können noch andere Eigenschaften in die Suche mit einbezogen werden, zum Beispiel Hobbys oder sonstige Vorlieben. Zudem ist es möglich, die Empfänger anhand des Verhaltens auszuwählen. Das Klickverhalten stellt wichtige Hinweise auf die Interessen deiner Kunden zur Verfügung.

 

Ist Kajomi das richtige Newsletter-Tool für mich?

Geeignet ist Kajomi für dich, wenn dein Unternehmen noch erfolgreicher werden soll. Du erstellst mit dem Kajomi Newsletter-Programm schnell und einfach Newsletter, um Interessenten und Kunden mit den gewünschten Inhalten zu versorgen. Dazu benötigst du keine Programmierkenntnisse, denn die Kajomi Software funktioniert nach dem Baukastensystem. Es gibt zahlreiche Funktionen, die dafür sorgen, dass du Newsletter nach individuellen Anforderungen und Bedürfnissen gestalten kannst.

Falls du aus privaten Gründen Newsletter verschicken möchtest, ist Kajomi eher nicht für dich geeignet. Für diese Zwecke gibt es auch einfachere kostenlose Programme.

 

Vor- und Nachteile

  • Software lässt sich einfach und schnell bedienen
  • keine Programmierkenntnisse erforderlich
  • zahlreiche Funktionen erleichtern das Erstellen der Newsletter
  • Preise für die Nutzung starten ab 79 Euro, genaue Summen werden nicht genannt

 

Usability – Kajomi einfach zu bedienen?

Bedient wird die Oberfläche von Kajomi ganz einfach nach dem Baukastenprinzip. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich. Damit ist jeder in der Lage, mit der Software intuitiv umzugehen. Das gesamte Programm funktioniert webbasiert, sodass du es immer und überall einsetzen beziehungsweise anwenden kannst. Der Betrieb der Software erfolgt über eine Wunschdomain oder eine Subdomain des Anbieters. Das Programm steht auch in englischer Sprache bereit.

Das eigene CMS-System kann mit der Software kombiniert werden. Für den reibungslosen und flüssigen Ablauf sorgen moderne Webtechnologien. Wenn du Bilder auf den PC lädst, hostet das Programm sie automatisch. Das erspart dir nicht nur Zeit, sondern auch Arbeit bei der Erstellung deiner Newsletter.

 

Informationen zu Preisen und Kosten von Kajomi

Das Mail-Versandsystem von Kajomi lässt sich ab einem Preis von 79,00 Euro monatlich mieten. Inbegriffen sind Schulungen und die Einführung, der Support und persönliche Reports. Die Demoversion lässt sich kostenlos testen. Weitere Informationen gibt der Anbieter nur auf Nachfrage an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend.

Hier kannst du Kajomi kostenlos testen (KLICK)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: