Sendeffect Review 2021

Gemäß Sendeffect Review auf Deutsch kannst du mit dem Tool professionelle Newsletter per E-Mail versenden. Was das Tool kann und was du noch wissen solltest, erfährst du in dieser ausführlichen Beschreibung zu Sendeffect, zum Beispiel über Features, Funktionen und mehr.

 

Personalisiere deine Newsletter mit Sendeffect

Laut Sendeffect Review erhält jeder Kunde seine eigene IP Adresse. Das bedeutet, dass dabei kein anderer Name ins Spiel kommt, der deine Kunden eventuell verwirren könnte. Das kommt gut bei ihnen an. Du kannst die Newsletter mit dem Tool personalisieren, was positiv auf deine Kunden wirkt. Sprich sie persönlich an und gestalte den Inhalt individuell in den Newslettern.

Die Regeln lassen sich definieren, sodass du später nur noch die Befehle geben musst. Es ist sogar möglich, ganze Inhaltsblöcke und Elemente der Newsletter an deine Empfänger anzupassen.

Es ist für ein Unternehmen wichtig, seinen Kunden professionelle Newsletter zu präsentieren. Du kannst gemäß Sendeffect Review in Deutsch den A/B Splittest nutzen, um deine Kampagnen zu testen. Dabei kannst du zwei und weitere Versionen teilweise an deine Kontaktliste versenden um zu erfahren, welche Betreffzeilen besser angenommen werden. Du kannst dich selbst entscheiden oder das System eine Version ermitteln lassen, die dann automatisiert an alle weiteren Kontakte versandt wird.

Der Versandzeitpunkt deiner Newsletter kann ebenfalls eingestellt werden. Diesen kannst du nach Wunsch definieren, indem du Datum und Uhrzeit eingibst. Alle anderen Aufgaben übernimmt das Tool für Sie.

Darüber hinaus kannst du die Versandmenge einschränken. Wenn nur bestimmte Kunden einen Newsletter erhalten sollen, kannst du angeben, wer das sein soll. Dabei spielt es keine Rolle, ob du deine Kampagnen an eine Kontaktliste, ein Segment oder übergreifend verschicken möchtest.

Der Nachversand ist gemäß Sendeffect Review ebenfalls möglich. Auf diese Weise kannst du deinen Kontakten einen oder mehrere Newsletter schicken, die sie nicht bekommen haben. Außerdem kannst du Ausschlusslisten für deine Kampagnen erstellen.

Es ist immer wieder möglich, dass bestimmte Kontakte von gewissen Kampagnen ausgeschlossen werden müssen. Die setzt du dann einfach auf die Liste. Du musst dann nicht mehr jeden Kontakt einzeln blockieren, sondern kannst direkt bestimmen, welche Kunden bestimmte Newsletter nicht bekommen dürfen.

Es gibt außerdem die Funktion Autoresponder und Triggermails, mit der die Automation deines E-Mail Marketings möglich ist. So kannst du Erinnerungsmails oder Geburtstagsgrüße versenden. Lege die Regeln fest, wann bestimmte Mails versandt werden sollen. Alternativ kannst du auch komplette Mail-Strecken automatisieren. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ehe du deine Newsletter verschickst, kannst du die Funktion Testversand einsetzen. Sende dir selbst eine Test Mail und prüfe diese, um festzustellen, ob dir keine Fehler unterlaufen sind und die Newsletter korrekt dargestellt werden. Einen Spam Test kannst du ebenfalls durchführen.

Damit schließt du aus, dass die Newsletter im Spam Ordner abgelegt werden. Mit Sendeffect kannst du vorher prüfen, ob bei ihnen ein Spam Verdacht angezeigt wird. So lassen sie sich anpassen und du weißt genau, dass deine Nachrichten auch von den Kunden gelesen werden.

Im Newsletterarchiv werden alle Mailings abgelegt, die du bei Bedarf wieder versenden oder deinen Kunden nachsenden kannst, die diese noch nicht erhalten haben. Damit verschwindet kein Newsletter mehr in den Tiefen des Internets.

 

Weitere Funktionen bei Sendeffect

Deine Kontaktlisten kannst du im TXT. oder CSV.Format in das Tool importieren oder sie via FTP uploaden. Bestimmte oder alle Kontakte lassen sich nach deinen eigenen Regeln exportieren. Das Bouncemanagement ist mit diesem Tool ebenfalls möglich. Falls es E-Mail-Adressen gibt, bei denen die Newsletter nicht zugestellt werden können, kannst du diese im Bouncemanagement verwalten und entfernen.

Der Aufwand dafür ist sehr gering. Außerdem kannst du deine Kunden segmentieren. Du definierst die Kriterien und teilst dann die jeweiligen Zielgruppen nach bestimmten Spezifikationen auf. Es gibt dazu verschiedene Kriterien, nach denen du filtern kannst. So erhält jede Zielgruppe immer wieder den passenden Newsletter.

Du kannst mit Sendeffect auch deine Kunden besser kennenlernen. Nachdem du das Thema festgelegt hast, um das es geht, stellt das Tool fest, welche deiner Kunden sich für die verschiedenen Themen interessieren. So kannst du deine Zielgruppen noch genauer kennenlernen und auch anschreiben. Das macht sich positiv bemerkbar.

Die Blacklist ist dazu da, verschiedene Empfänger oder komplette Domains vom Versand der Newsletter auszuschließen. Das ist manuell möglich, jedoch sehr mühsam. Daher kannst du auch deine eigene Blacklists hochladen, und zwar im TXT oder CSV Format. Dazu steht die globale Blacklist für dich bereit, mit der du Domains und Kontakte immer wieder von den Newslettern ausschließen kannst.

Du kannst aber auch Blacklisten erstellen, die sich nur auf gewisse Verteiler beziehen. Kontaktlisten kannst du übrigens unbegrenzt erstellen, sodass sich daraus sehr viele Möglichkeiten ergeben.

Des Weiteren gibt es bei Sendeffect benutzerdefinierte Formularfelder. Sie sorgen dafür, dass du mehr über deine Kunden erfahren kannst, zum Beispiel, welche Lieblingsmarke sie haben. Du bestimmst, welche Formularfelder du erstellst wie etwa Datum, Textfeld oder Auswahlliste und definierst auch, ob es sich dabei um eine freiwillige Angabe oder ein Pflichtfeld handelt. Die API Schnittstelle ist dir beim Verknüpfen deiner Systeme behilflich, egal, ob CRM, CMS oder E-Commerce. Integriere sie einfach in das Tool und synchronisiere die Daten einfach und schnell.

 

Reduziere deinen Aufwand und steigere deinen Erfolg mit Sendeffect

Mit dem Tool Sendeffect kommst du in den Genuss, deine Kampagnen und viele weitere Prozesse zu automatisieren. Dazu stehen verschiedene Automationspakete bereit, die dir nicht nur Arbeit, sondern auch Geld und Zeit sparen. Das Automatisieren der Kampagnen kann aber auch vom Anbieter selbst übernommen werden. Passend dazu wird auch der Template Service angeboten, der mit der Automation kombiniert werden kann.

Zu den Kontaktlisten und Newsletter Aktionen gibt es Statistiken, damit du den Überblick nicht verlierst. Diese Funktionen sind sehr umfangreich und helfen dir, deine Kampagnen zu bewerten, zu erfahren, welche Provider Ihre Kunden am häufigsten nutzen oder zu erkennen, wie schnell deine Kontaktlisten wachsen.

Dadurch hast du auch die Möglichkeit, deine Klick- oder Öffnungsraten zu optimieren. Um deine Newsletter zu erstellen, kannst du von Sendeffect zahlreiche Templates und Vorlagen einsetzen. Diese stammen aus sämtlichen Branchen. Du kannst die Templates so verwenden, wie sie zur Verfügung stehen oder sie auch nach deinen Anforderungen ändern.

Der Anbieter möchte, dass du mit deinem Unternehmen noch erfolgreicher wirst und deshalb die Zustellqualität verbesserst und Zeit sparst. Dazu steht der Ein-Klick-Generator bereit. Mit ihm kannst du professionelle Newsletter mit guten Inhalten, Produktbildern, Verlinkungen deiner Produkte und Preise erstellen. Es ist nicht notwendig, viel dafür zu tun. Du musst nur die Produktnummern der jeweiligen Produkte eintragen. Mit einem Klick auf “Generieren” stellst du den Vorgang fertig.

 

Der Support von Sendeffect

Wenn du Fragen zu den verschiedenen Funktionen hast, kannst du dich an den Support wenden. Das ist telefonisch, per Kontaktformular oder per herkömmlicher E-Mail möglich. Darüber hinaus findest du auf der Website des Anbieters viele FAQ zu den verschiedenen möglichen Themen. Die Fragen werden individuell beantwortet, damit du weiterhin mit deinem Tool arbeiten kannst. Auch mit Problemen kannst du dich an den Support wenden.

 

Die Preise bei Sendeffect

Es gibt drei verschiedene Pakete. Einmal die Flatrate, das Abo und Prepaid. Die Flatrate kostet 99 Euro monatlich, das Abo 299 Euro monatlich, für Prepaid zahlst du einmalig 300 Euro. Bei den ersten beiden Paketen ist eine kostenlose Testphase verfügbar. Die Vertragslaufzeit beträgt bei den beiden ersten Paketen einen Monat.

Die Flatrate enthält 15.000 Kontakte, die Anzahl der monatlichen Mailings ist unbegrenzt. Beim Abo ist die Anzahl der Empfänger unbegrenzt, die Anzahl der Mailings bis zu 200.000 begrenzt. Im Prepaid Paket sind bis zu 100.000 monatliche Mailings enthalten.

HIER KANNST DU SENDEFFECT KOSTENLOS TESTEN (KLICK)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: