Lachende Frau mit Pferdeschwanz

Wie Newsletter Marketing den Erfolg in deinem Unternehmen beeinflusst, auch wenn du es derzeit nicht nutzt!

Auch in Zeiten des Social Media-Booms bleibt die Kommunikation via E-Mail allgegenwertig, da sie sowohl im Business- als auch im privaten Bereich viele Vorteile bringt.

Daher zählt das Newsletter Marketing zu einer der erfolgreichsten Marketingstartegien und bietet Unternehmen die Chance, Kunden langfristig an sich zu binden und durch direkte Aktionen oder erweiterte Angebote die Kundenbeziehung nachhaltig zu festigen.

Email Marketing Tutorial: 16 Tipps für mehr Erfolg

Daher verwundert es kaum, dass eigentlich jedes Unternehmen sich irgendwann mit dem Thema “Newsletter Marketing” auseinandersetzt. Für diese intensive Auseinandersetzung bietet der folgende Ratgeber viele Informationen und Anwendungshinweise für ein erfolgreiches Marketing durch Newsletter und Mailings:

Was ist Newsletter-Marketing überhaupt?

Newsletter Marketing ist ein wichtiger Bestandteil des E-Mail Marketings, welches wieder zum Online-Marketing gehört. In diesen Bereich fallen das Zusenden von Werbung und Benachrichtigungen per E-Mail an die gewählte Zielgruppe eines Unternehmens.

Aus diesem Grund kann man bei dieser Marketingstartegie um ein Direktmarketing via Mailprogramm sprechen. Eine direkte persönliche Ansprache und Aufforderung zur Reaktion findet mithilfe von personalisierten Call-to-Action-Buttons oder in die E-Mail gebetteten Links statt, welche dazu animieren sollen, eine Webseite zu besuchen oder ein bestimmtes Produkt zu erwerben.

Im Rahmen dieses E-Mail Marketings fällt das Marketing mithilfe der Newsletter: Hier werden die oben genannten Werbe- und Benachrichtigungsstrategien in Form eines Newsletter (der in regelmäßigen Abständen – wöchentlich, monatlich, einem im Quartal, usw. – die Zielgruppe erreicht) versendet.

Warum ist eine geplante Vorgehensweise beim Newsletter-Marketing sinnvoll?

Eigentlich funktioniert das Newsletter Marketing recht simpel: Dein Unternehmen als Versender verschickt mit Unterstützung durch eine professionelle Versandlösung (siehe unten) Newsletter an die Zielgruppe deines Unternehmens als Empfänger. Dazu brauchst du als Versender lediglich die E-Mail-Adresse des Empfängers und sein Einverständnis für den Erhalt der regelmäßigen Newsletter. 

Im Prinzip ist das schon alles, damit du aber ein wirklich erfolgreiches Marketing mit Newslettern erreichen kannst, benötigt es viele Punkte mehr und vor allem eine genaue, detaillierte Vorbereitung sowie eine organisierte Herangehensweise.

Die Vorbereitung beginnt mit dem Verteileraufbau und geht in den praktischen Teil der Verteilerpflege über, auch die Newslettererstellung und Personalisierung sind wichtige Schritte bis das ausschlaggebendste Element in deinem Vorhaben erreicht ist: Der eigentliche Versand der Newsletter!

Du merkst: Eine gute Vorbereitung vor dem eigentlichen Versenden der E-Mails sind unumgänglich, um ein erfolgreiches Marketing für dein Unternehmen betreiben zu können. Zunächst solltest du dir einige strategisch gut überlegte Fragen beantworten, um einen fundierten Überblick über dein Marketingvorhaben zu erreichen:

  • Was will ich mit meinen Newslettern konkret erreichen? Will ich mein Unternehmen allgemein bewerben, bestimmte Produkte verkaufen, zu einem Abonnement animieren, usw.?
  • Wer ist die Zielgruppe meiner Mailings und wie erreiche ich sie am besten?
  • Gibt es für Newsletter-Kunden Vorteile in meinem Unternehmen?
  • Sollen durch die Newsletter auch frühere Kunden reaktiviert werden?
  • Möchte ich durch den Newsletter auch Rabatte, Aktionen und Aufmerksamkeiten anbieten, um die Kundenbindung zu festigen?
  • Oder möchte ich eher nur Feedback und Rückmeldungen einholen, um den Service des Unternehmens zu verbessern?

Welche Herausforderungen gibt es beim Newsletter Marketing?

In Zeiten von Social Media und erfolgreichen Marketingstrategien auf dieser Ebene, ist es sinnvoll, das Newsletter Marketingmit Social Media-Kanälen zu verknüpfen. In dieser Verknüpfung liegt für viele Marketer allerdings die größte Herausforderung: Denn hier müssen Daten und Informationen aus der Newsletter-Kampagne sinnvoll mit den Systemen (Social Media-Aktivitäten, Landing Page-Conversions etc.) verknüpft werden. 

Zudem ist es nicht immer leicht, neue Newsletter-Abonnenten zu generieren und die Zahl der Abos aufrecht zu erhalten. Viele Versender machen sich Sorgen, dass sie ihre Kunden mit zu vielen E-Mails belästigen und wollen sie nicht verschrecken. Hier musst du dir klarmachen, dass du dir deine Abonnenten verdienen musst: Sie kommen zu dir, weil du ihnen zeigst, was für Vorteile sie durch das Abonnieren deines Newsletters haben!

Die dritte große Herausforderung besteht darin, die Zustellbarkeitsrate der Newsletter hoch zu halten: Diese Angabe stellt das Verhältnis der zugestellten Mails zu den versendeten Mails dar. Daran kannst du sehen, wei viele deiner Newsletter “gebounct” also abgeblockt wurden und aus unterschiedlichen Gründen nicht beim Empfänger ankommen konnten.

Hast du eine niedrige Zustellbarkeitsrate, weist das auf eine schlechte Qualität deiner Adressen hin. Im schlimmsten Falle könnte das dazu führen, dass du von so genannten “Internet Service-Providern” blockiert wirst. Hier erhältst du 5 Tipps wie du deine Newsletter-Werbung gewinnbringend gestalten kannst (klick hier).

Welche Chancen bietet das Newsletter Marketing?

Die Herausforderungen, um ein erfolgreiches Marketing mit Newslettern zu betreiben, sind vor allem im Anblick der immensen Chancen für dein Unternehmen annehm- und bewältigbar. Kennst du die Herausforderungen und weißt sie zu handlen, kannst du von den folgenden Vorteilen für dich und dein Unternehmen profitieren:

  1. Kosten-Nutzen: Newsletter Marketing ist vergleichsweise kostengünstig in der Umsetzung und verfügt gleichzeitig über eine hohe Effizienz im Erreichen von Kunden. Der Return-on-Invest ist also bei dieser Marketingstrategie sehr hoch!
  2. Dialogmarketing: Newsletter fordern die Empfänger zum Dialog bzw. zu einer Reaktion auf: Deine Zielgruppe kann unmittelbar auf deine Mailings antworten, ohne dass sie einen Medienbruch erfahren müssen.
  3. Testmöglichkeiten: Wenn du eine professionelle Newsletter-Software benutzt, bietet dieser dir umfangreiche Testmöglichkeiten: Die Auswertung der verschiedenen Tests kann dein erfolgreiches Marketing noch optimieren und den Erfolg nachhaltig steigern!
  4. Aktualität: Der unmittelbare Versand deiner Mails und die schnelle Zustellung ermöglichen es, dass deine Kunden stets zum Versandzeitpunkt auf dem neusten Stand über dich und dein Unternehmen sind!
  5. Umweltfreundlichkeit: Der Transport von Benachrichtigungen per Post fällt bei der elektronischen Übermittlung deiner Newsletter ebenso weg, wie der entstehende Papierabfall! Zudem wird der Energieverbrauch durch moderne Servertechnologien deutlich reduziert.
  6. Gestaltung: Deine Newsletter kannst du ganz individuell gestalten und sie so nahtlos ins Corporate Design deines Unternehmens einspeisen. So werden deine Marke/dein Außenbild gestärkt und deine Botschaften perfekt transportiert!
  7. Kundenbindung: Durch Newsletter Marketing erreichst du nachhaltige Kundenbeziehungen, die die Wahrscheinlichkeit einer direkten Empfängerreaktion erhöhen!

Welche Tipps und Tricks ermöglichen ein erfolgreiches Marketing?

Die 7 Vorteile des Newsletter Marketing kannst du mit unseren 7 Regel optimal und in vollen Zügen genießen. Beachtest du diese simplen Kniffe und Anwendungshinweise bei deinen Mailings, kannst du dein Unternehmen mithilfe der Newsletter nachhaltig stärken und zum Erfolg führen:

1. E-Mail-Marketing- und Softwaretools verwenden

Auch wenn deine Empfängerliste noch klein ist, solltest du mit einem professionellen Marketing- und Software-Tool arbeiten (hier klicken – 27 Newsletter Software Tools im Testvergleich) , welches deine Prozesse automatisiert: Denn durch diese (zum Teil kostenlosen) Tools gelingt der Versand deiner Newsletter vollautomatisch und unkompliziert. So sparst du Zeit und umgehst Flüchtigkeitsfehler (z.B. Tippfehler beim manuellen Eingeben der E-Mail-Adressen). 

2. CTAs mit klarer Handlungsaufforderung integrieren

Für ein erfolgreiches Marketing solltest du unbedingt einen Call-to-Action-Button (CTA) in deinen Newsletter integrieren, um deine Abonnenten aufzufordern, aktiv zu werden (z.B. einen deiner Blogartikel lesen oder in deinem Online-Shop einkaufen). Dieser CTA sollte im oberen Teil des Newsletters auftauchen, kurz und prägnant sein und mittels einer Kontrastfarbe von seiner Umgebung abgesetzt sein.

3. Einmalige und fesselnde Betreffzeilen formulieren

Nach der Devise “Der erste Eindruck zählt.” landen manche E-Mails aufgrund eines langweiligen Werbebetreffs ungelesen im Papierkorb des Empfängers. Um dies bei deinem Newsletter zu umgehen, solltest du eine interessante Betreffzeile formulieren, die aus der Masse an E-Mails, die deine Zielgruppe tagtäglich erreicht, heraussticht. Betone klare Vorteile und nutze personalisierte Ansprachen. Aber Achtung: Fasse dich kurz, da die mobile Ansicht deine Betreffzeile nicht selten gekürzt darstellt!

4. Die kreative Anrede & der perfekte Newsletter-Beginn

Da einige Mail-Programme in der Voranschau nicht nur die Betreffzeile zeigen, sondern auch den “Preheader” (die ersten paar Zeilen der E-Mail), muss auch der Anfang deines Newsletters überzeugen. Hier solltest du den Anreiz deiner Mail klar kommunizieren und auf den konkreten Mehrwert des empfangenen Newsletters eingehen (z.B. “Happy Birthday, lieber X! Hier ist ein Geschenk für dich: Spare jetzt 15% auf alles in unserem Online-Shop!”). 

5. Personalisierte Absender geben Vertrauen

Deine Abonnenten sollten auf dem ersten Blick sehen, wer den Versender des Newsletters darstellt: Dabei wirkt der bloße Unternehmensname weniger vertrauenserweckend und persönlich als ein aussagekräftigerer Name eines Absenders (im besten Falle ein realer Name als Ansprechpartner der Newsletter in deinem Unternehmen)!

6. Richtige Frequenzen festlegen

Es ist wichtig, dass du deine Newsletter regelmäßig versendest, denn damit rechnen deine Abonnenten. Natürlich willst du deine Kunden nicht mit E-Mails überhäufen und nerven, auf der anderen Seite ist eine zeitnahe Information über Neuigkeiten und Angebote wichtig. Die richtige Frequenz festzulegen, ist also gar nicht so leicht. Am besten fragst du deine Zielgruppe in einer Umfrage (eingebettet in deinem Social Media-Kanal des Unternehmens oder direkt im Newsletter), wie oft sie von dir E-Mails bekommen wollen!

7. Den perfekten Versandzeitpunkt festlegen

Natürlich variiert der optimale Versandzeitpunkt deines Newsletter hinsichtlich der spezifischen Branche und der jeweiligen Zielgruppe. Zwei Regeln kristallisierten sich allerdings im Newsletter Marketing heraus: Die Hauptzahl an E-Mails wird in den frühen Morgenstunden bzw. vormittags und am späteren Abend geöffnet. Der Nachmittag bildet also keinen guten Versandzeitpunkt! Zudem ist das Wochenende ebenfalls ungeeignet, um zu deinen Abonnenten durchzudringen, die Newsletter sollten also an Werktagen versandt werden!

Motivation is key!

Natürlich ist es nicht immer einfach, alle Regeln des Neswletter Marketing gleichbleibend einzuhalten. Manchmal wirst du eine Phase erreichen, in der die Zahl deiner Abonennten eher sinkt als steigt. Dann heißt es Dranbleiben und nicht gleich das Newsletter-Handtuch werfen! Denn Kontinuität und Regelmäßigkeit zahlen sich, wie du bereits erfahren hast, beim Mailing besonders aus. Denk immer daran, dass du gerade mit einer der erfolgreichsten Marketingstrategien arbeitest!

Zudem sind absinkende Kundenzahlen und -aktivitäten phasenweise völlig normal; zum Beispiel in der Sommerpause, in welcher viele in den Urlaub fahren. Beachte die Regel Nr. 1 und hole dir unbedingt ein Marketing Software-Tool um immer über deine aktuellen Kundenddaten, Abonnentenzahlen und Analysen auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem werden dich die kostenlos bereitgestellten Statistiken dieser Programme auf perfekte Art und weise motivieren dranzubleiben, da sie dir in der Regel deine Erfolge, die du schon erreicht hast, visualisieren!

Alternativen zum Newsletter-Marketing

Willst du trotz all der Vorteile nicht mittels Newsletter Marketing Kunden generieren, kannst du auch zu folgenden drei Alternativen greifen:

1. Blogartikel schreiben

Blogs lassen sich recht schnell und kostengünstig aufbauen. Zudem binden sie durch regelmäßiges Erscheinen deine Zielgruppe an dein Unternehmen. Dabei sollten dich deine Kunden als kompetenten Ansprechpartner innerhalb deiner Branche akzeptieren, welcher sie in kontinuierlichen Abständen mit interessanten Informationen, Ratgeberartikeln und How-to-Texten versorgt. 

2. Affliateprogramme nutzen 

Werbeauftritt und/oder Textwerbung auf anderen Webseiten können ebenfalls ein erfolgreiches Marketing darstellen: Wirst du mittels Banner oder Textanzeigen auf anderen Onlineshops oder Dienstleistern beworben, kann sich deine Reichweite erhöhen und du kannst sehr simpel mit einem Kundenzuwachs rechnen! Zudem bieten solche Kooperationen auch ein großes Potenzial für eine weitere Zusammenarbeit in Form von Kampagnen oder gar einer dauerhaften Partnerschaft.

3. Unternehmen internationalisieren

Du musst dich natürlich nicht nur auf deutschsprachige Kunden begrenzen: Wenn dein Angebot es zulässt, kannst du deinen Auftritt in verschiedenen Sprachen anbieten. Gerade, wenn es zu den Produkten oder Dienstleistungen deines Unternehmens passt, kannst du mit Sendungen ins Ausland erfolgreich Geld verdienen!

Trage dich jetzt ins Newsletter Verzeichnis ein!

Egal wie groß deine Newsletter Liste ist, egal in welcher Zielgruppe deine E-Mail Liste spannend ist, Menschen und Unternehmen suchen händeringend nach neuen Mailinglisten in denen sie für ihre Angebote, Produkte oder Dienstleistungen werben dürfen.

Das beste daran: Sie bezahlen pro Erwähnung in deinem Newsletter je nach der Menge der Empfänger und der realen Öffnungsrate deiner Mails ab 50€ pro versendete E-Mail. Trage dich jetzt in das Newsletter Verzeichnis kostenlos ein und du erhältst in Zukunft regelmäßig neue Anfragen für deinen Newsletter: Hier Klicken und einen neuen Newsletter eintragen…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: